Gebet Manasses

DAS GEBET MANASSES


1
1Allmächtiger Herr, Gott unsrer Väter Abraham, Isaak und Jakob und ihrer gerechten Nachkommenschaft!
2der du Himmel und Erde geschaffen mit allem, was sie schmückt;
3der du durch das bestimmte Gebot deines Wortes das Meer gefesselt, der du die Tiefe verschlossen und versiegelt hast mit deinem furchtbaren und herrlichen Namen;
4du, vor dem alles bebt und vor deiner Allmacht zittert –
5denn unerträglich ist die Großartigkeit deines Glanzes und unwiderstehlich der Zorn, den du den Sündern angedroht hast –,
6unermeßlich und unergründlich ist auch die Barmherzigkeit, die du verheißen hast.
7Denn du bist der höchste Herr, voller Mitleid, langmütig und gnadenreich, dem die Leiden der Menschen wehe tun. Du, Herr, hast nach der Fülle deiner Güte denen, die sich gegen dich vergangen haben, Buße und Vergebung verheißen und nach deiner großen Gnade den Sündern Buße verordnet zu ihrem Heil.
8Du nun, Herr, du Gott der Gerechten, hast Buße nicht den Gerechten auferlegt, nicht dem Abraham, Isaak und Jakob, die ja nicht wider dich gesündigt hatten; wohl aber hast du Buße auferlegt mir, der ich ein Sünder bin;
9denn ich habe gesündigt über die Zahl des Meeressandes hinaus. Zahlreich sind meine Missetaten, o Herr, ja zahlreich, und ich bin nicht würdig, die Augen zu erheben und zum Himmel droben emporzuschauen wegen der Menge meiner Übertretungen;
10ich werde niedergebeugt durch viele eiserne Fesseln, so daß ich mein Haupt nicht erheben kann, und ich habe keine Ruhe, weil ich deinen Grimm gereizt und Böses vor dir getan. Ich habe deinen Willen nicht befolgt und deine Gebote nicht gehalten, indem ich Greuelbilder aufstellte und die Zahl der Schandgötzen vermehrte.
11Jetzt aber beuge ich das Knie meines Herzens, indem ich deine Gnade erflehe.
12Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt und kenne meine Missetaten;
13aber ich bitte dich flehentlich: Vergib mir, Herr, vergib mir, und laß mich nicht durch meine Missetaten zugrunde gehen! Zürne mir nicht ewig und behalte mir meine Übeltaten nicht vor! Verdamme mich auch nicht in den tiefsten Tiefen der Erde! denn du, Gott, bist der Gott der Bußfertigen.
14So wirst du denn auch an mir alle deine Huld erweisen, denn mich Unwürdigen wirst du erretten nach deiner großen Barmherzigkeit.
15Dann will ich dich immerfort preisen mein ganzes Leben lang; denn dir lobsingt das ganze himmlische Heer, und dein ist die Herrlichkeit in alle Ewigkeit! Amen.